Online-Marketing
Show MenuHide Menu

Partnermassage Hamburg

10. August 2014

Die Bezeichnung Massage kommt entweder der arabischen Sprache (berühren; betasten) oder aus dem Griechischen und heißt „kauen, kneten“. Man geht davon aus, dass die gezielte Anwendung von Massagen als Heilkonzept in Asien ebenso wie im Osten Afrikas ihren Ursprung hat.

– Direkte Massage (schwedische Massage, Bürstenmassage etc.)
– Reflektorische Massage , …

Wenn man die Bezeichnung „Massage“ hört, denkt man immerzu gleich an das Rücken-kneten. Doch es gibt viel mehr Möglichkeiten & Formen der Massage. Die Folgenden zeigen nur Oberbegriffe, die zahlreiche Massageformen beinhalten:

Die Grifftechnik einer direkten Körpermassage wird seit Jahrzehnten global von Masseuren/-innen, Heilpraktikern/innen ebenso wie Physiotherapeuten/innen genutzt. Anzeichen für jene Art der Körpermassage wären Muskelverspannungen, Muskelverhärtungen, posttraumatische Änderungen, jedoch auch Krankheiten des Bewegungsapparates. Schmerzen im Nacken z. B. werden durch die klassische Wellnessmassage erfolgreich gemindert.

„Wellness“ beinhaltet allerdings äußerst zahlreiche Techniken, die ebenfalls dafür stehen. Eine Methode wäre beispielsweise eine Massage.

– Bindegewebe & Haut zu stimulieren
– die Blutzirkulation lokalzu erhöhen
– Heilung von Wunden zu optimieren
– Reduktion von Stress
– Beeinflussung des vegetativen Nervensystems
– Blutdruck ebenso wie Pulssequenz zu mindern
– psychische Entspannung
– Schmerzen zu lindern
– Muskellockerung
– Zellstoffwechsel in dem Bindegewebe zu verbessern
– Verklebungen zu lösen
– auf innere Organe einzuwirken

Aufgrund des Druck auf Extremitäten kann es bei Krampfäderchen zum Thrombus (etwa einem Blutgerinnsel) kommen.

Die Bezeichnung wellness kommt aus dem Englischen & bedeutet Wohlfühlen. Es hat sich zu einer neuartigen Gesundheitsrevolution entwickelt, denn seit den 1970ern wird es als gesundheitsstärkende Prozedur genutzt und wird auch auf folgenden Bereichen genutzt:

Allerdings muss man Wellnessmassagen vermeiden – ganz gleich, welcher Art -, falls eine an akuten Entzündungen leidet; dazu zählen Erkrankungen der Gefäße sowie fieberhafte Erkrankungen, weil in dem Fall wird der Körper darüber hinaus beansprucht ebenso wie überfordert. Bei Hautkrankheiten wäre es suboptimal, durchgeknetet zu werden, weil sich die Erkrankung mithilfe des Kontakts noch schlimmer oder der Masseur angesteckt werden kann.

Schon damals spielte die Wellnessmassage ’ne wichtige Rolle, sie ist zu der ärztlichen Rehabilitierung der römischen Gladiatoren benutzt worden. Später allerdings verlor Europa das Interesse an med. Massagen und weiteren Therapiemaßnahmen, erst gegen Ende des Mittelalters ist es in der Gesundheitslehre abermals interessant geworden.

– Streichung (Effleurage)
– Knetung (Petrissage)
– Friktion (Reibung)
– Klopfung (Tapotement)
– Erschütterung (Vibration)

Diese Klassikmassage umfasst fünf Grifftechniken, die wiederholend durchgeführt werden:

Dabei werden anhand von Druck-, Zug- und Dehnungsreiz das Bindegewebe, die Muskulatur und unsere Haut beeinflusst.

– gesunde Handhabung mitsamt Genussmitteln ebenso wie der Natur
– gesunde Ernährung: bewusste Handhabung von Lebensmitteln
– mental: Entspannungs- bzw. Stressmanagement (Massagen, Sauna, Meditieren …)
– häufige Bewegung

Partnermassage Preise

Wellness repräsentiert natürlich ebenfalls viele andere Methoden, sich fit, gesund und gut , aber die Massage ist wohl am erfolgreichsten. Allerdings sollte man beurteilen, ob die Wellnessmassage wirklich passend für einen selbst ist, weil ab und an kann diese auch sich gegenteilig wirken , d. h. die Situation verschlimmern. Im Allgemeinen sind Massagen jedoch sehr gut für Leib und Seele.

Die schwedische Massage war die erste Massageform, welche heute noch immer von Vielen benutzt wird. Massagen werden angewandt um: