Online-Marketing
Show MenuHide Menu

Domain Namen Hosting

12. Juli 2018

SSD Linux Hosting Als SSD Webhosting lässt sich jedes Webhosting bezeichnen, dass auf SSD-Speicher (Solid State Drive) an Stelle von herkömmliche HDD Speichereinheit (Hard Disk Drive) zurückgreift. Der Positiver Aspekt eines SSD Servers ist, dass die Dateien bedeutend eiligst vom Speicher genutzt werden können, weil SSD-Speicher um ein mehrfaches schnellere Zugriffszeiten gewähren. Nicht allein können dadurch Anwendungen besser auf dem Webserver arbeiten, die höhere Geschwindigkeit des Hosting Servers kann sich ebenso gute auf das Ranking auswirken, da Suchmaschinen Websites mit kürzeren Ladezeiten bevorzugt. SSD Hosting in der Bundesrepublik Deutschland wird inzwischen von zahlreichen Hosting-Providern angeboten. Die Trendwende zu SSD-Speicher hat längst stattgefunden und SSD Webserver sind mittlerweile weit gängig erhältlich. Allerdings Achtung: Ein zu „gutes“ Preisangebot deutet unglücklicherweise ebenso daraufhin, dass an anderen Stellen gespart wird. An diesem Punkt sollte stets ein Kompromiss gefunden werden, weil als alltägliche HDDs. Findet sich die Verwendung von SSDs keineswegs in dem Preis des Hostings wieder, deutet das darauf hin, dass billige Speichereinheiten verwendet werden oder die Sicherung der Daten keineswegs umfassend durchgeführt wird. Shared Hosting – Anbieter für Hosting gibt es sehr viel. Die am häufigsten angebotene Dienstleistung ist Shared Hosting. Beim Shared Hosting werden die Ressourcen eines Web Servers auf zahlreiche Kunden aufgeteilt. Dies funktioniert außerdem ausgezeichnet, da ein Hosting des Öfteren dazu als Homepage Hosting verwendet wird, was bloß einen kleinen Anteil der verfügbaren Rechenkapazität eines Hosting Servers benötigt. Derartig können sich zahlreiche Parteien die nicht ganz günstigen Server Ausgaben gemeinsam tragen, dadurch ist es äußerst preisgünstig. Es existieren allerdings auch hochpreisige Shared Webhosting, z.B. ist Server SSD normalerweise teurer. Ein eigener Server wird nur für Applikationen benötigt oder wenn es besonders enorme Erwartungen an die Stabilität gibt. Shared Web Hosting ist die von Hosting Providern am häufigsten offerierte Dienstleistung, was keinesfalls demnach an der Einfachheit sowie großen Massentauglichkeit liegt. Webhosting mit Domain – Wer eine Website entwerfen will braucht zunächst einmal ein Hosting. Das Hosting inkludiert in der Regel die Webadresse sowie den erforderlichen Webspace. Die Internetadresse ist der Name der Homepage, unter dem die Page zu entdecken ist. Die Domain führt zu dem Webspace, auf dem der Inhalt zur Verfügung steht. Im Normalfall sind Webadresse und Webspace beim Web Hosting inbegriffen, es gibt dennoch auch andere Möglichkeiten, bei denen die Domain nicht beim Hosting, sondern bei dem externen Hosting Provider liegt. Der Vorteil des externen Webhosting liegt in der höheren Freiheit: Wie geschmiert kann die Webadresse zum anderen Webspace führen wie auch die Webpräsenz kann so mühelos umgezogen werden. Der Nachteil gegenüber eines Hosting inklusive Webadresse sind die größeren Kosten wie auch der weitumfassenderer Verwaltungsaufwand. Dedicated Web Hosting Ein Dedicated Web Server, oder ebenfalls dedizierter Server, ist sozusagen das Pendant vom Shared Service. Wer den dedizierten Server mietet, bezahlt für die eigentliche Hardware und keine virtuelle Maschine. Infolgedessen sind grundlegend mehr Möglichkeiten zum Einstellen möglich. Für erfahrene Nutzer mit hohen Erwartungen ist ein dedizierter Server Hosting sehr zu empfehlen, für den durchschnittlichen Nutzer ist ein dedizierter Server im Regelfall jedoch zu kompliziert und überdimensioniert. Bei einem Dedicated Web Server trägt der Kunde die volle Verantwortung: Dies heißt, dass sämtliche Wartunsarbeiten und Aktualisierungen selber vorgenommen werden sollten – das erfordert eine Menge Kenntnis.